Wie Spiegel Online berichtet, wollen Facebook und Instagram nun den Nutzern die Möglichkeit bieten, selbst sehen zu können, wie lange sie online aktiv waren. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-und-instagram-nutzungszeit-wird-kuenftig-angezeigt-a-1221223.html#ref=rss

Ein Schritt, der für einige Anbieter wohl nur konsequent erscheint, denn wenn die Beurteilung einer übersteigerten Nutzung von Smartphones und Co in immer mehr Ländern in die Richtung anerkannte „Suchterkrankung“ erfolgt, ist dies wohl in Wirklichkeit nur ein Versuch sich vor dann ggf. möglichen Ansprüchen von Suchtkranken zu schützen.  Dennoch ein sicherlich guter und auch begrüßenswertes Angebot, da viele Menschen schlichtweg nicht mehr selbst wissen, wie lange sie täglich online aktiv sind. Eigene Schätzungen und ein z.B. mal genaues Protokollieren gehen häufig sehr weit auseinander. Gerade aber das Bewusstsein, hier sich selbst gegenüber zu erkennen, wie oft und wie lange man sich diesen Tätigkeiten widmet, ist enorm wichtig.