Auch Facebook stellt seinen Nutzern nun ein Tool zur Verfügung, mit dem diese sehen können, wie viel Zeit sie dort verbracht haben, verbunden mit einer Möglichkeit der Zeitlimitierung. Damit soll es den Nutzern ermöglicht werden, das eigene Verhalten besser zu gestalten und einer ggf. möglichen Sucht vorzubeugen. Ein sicherlich guter Ansatz.

Warum nun alle Anbieter dies ermöglichen, ist jedoch eher fraglich, denn auch bei extremsten Zeiten und Überschreitungen der eigenen Limits wird bei dem Facebook-Tool, nichts zwingend als Konsequenz folgen. Es könnte hier wieder der Eindruck entstehen, dass sich die Anbieter schon einmal höchst vorsorglich in eine bessere Position bringen wollen, denn wenn eine übermäßige Nutzung als Sucht anerkannt wird, sind solche Angebote aus Sicht der Anbieter ein gutes Argument bei etwaigen Klagen gegen diese. Ob diese Angebote dann ausreichen werden, wird sich zeigen, denn wenn keine Zwangsabschaltung erfolgt oder auch eine Benachrichtigung, wenn man die eigenen vorgegebenen (!) Zeitlimits überschreitet, einfach weggeklickt werden kann, um dann trotzdem weitermachen zu können, wirkt dies eher nicht zielführend.

Ob das Tool daher eine Internet- /Smartphonesucht wirklich ausreichend entgegentritt, bleibt vielleicht wohl zumindest fraglich.

Quelle: https://www.internetworld.de/social-media/facebook/neues-facebook-tool-zaehlt-minuten-1626198.html