Die Deutschen verbringen heute immer mehr Zeit im Internet: Nach einer aktuellen Umfrage der Postbank (Digitalstudie 2018), sind wir mittlerweile im Durchschnitt 46,2 Stunden pro Woche online aktiv.
Das sind über drei Stunden mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (42,8 Stunden). Somit sind wir nun also schon fünf Stunden mehr online als wir im Durchschnitt pro Woche arbeiten.
Während der Arbeitszeit wird das Web dabei jedoch nur rund 2,6 Stunden für berufliche Zwecke genutzt. Auch hier, wie andere Studien ebenfalls belegen, wandert der Blick sehr viel häufiger und länger auf das eigene Smartphone. Immer wieder wird das, was man gerade macht unterbrochen, um erneut die zahlreichen eigenen privaten Accounts zu checken, kurz was nachzulesen oder noch schnell eine Online-Bestellung durchzuführen.
Erschreckend bei den Ergebnissen sind insbesondere die Zahlen der Gruppe der 18-34-jährigen, denn hier sind es sogar noch einmal zusätzliche 12 Stunden pro Woche. Im Durchschnitt! Bei den dann rund 58 Stunden pro Woche sind das pro Tag 8,5 Stunden. Jeden Tag der Woche, des Monats und des ganzen Jahres. Was das statistisch in Wahrheit bedeutet, ist wohl jedem klar.
Weiter interessant sind folgende Ergebnisse:
Zum ersten Mal seit der ersten Studie aus dem Jahr 2015 liegt der Laptop beim Surfen nicht mehr auf Platz 1. Heute wird das Smartphone bereits genauso häufig eingesetzt wie die mobilen Rechner (jeweils 71%). Bei der Gruppe der 18-34-jährigen sind es hier sogar rund 89%, die mittels Smartphone im Internet unterwegs sind.
Interessant auch, dass heute nun auch die Gruppe der „älteren“ Personen ab 35 Jahren mit ansteigenden Zahlen aufgeführt werden. Rund 65% sind auch hier heute bereits mit ihren Smartphones erreichbar und sehr häufig aktiv.
Wenn diese Zahlen in den nächsten Jahren weiterhin in diesem Umfang anwachsen, wird das für das Arbeitsleben, aber auch auf alle Bereiche der Gesellschaft radikale Auswirkungen haben, denn Zeit ist nun einmal endlich. Und die Zeit, die man mit dem Smartphone verbringt ist nicht nur vergangen, sie fehlt auch bei allen anderen Tätigkeiten, gleich ob privat oder beruflich. Wir alle kennen das nur zu gut. Immer mehr steigende Belastungen und eine explosionsartige Zunahme von Stress und Erkrankungen sind hier zwingende Folgen.
Viele Unternehmen stehen dem fast schon hoffnungslos gegenüber.
Quelle: https://www.postbank.de/postbank/pr_presseinformation_2018_06_18_deutsche_pro_woche_fuenf_stunden_laenger_im_netz_als_im_buero.html